Wenn Mama und Papa trinken

Aktuelle Artikelserie in der Bündner Woche
Seite 1
Seite 2
Seite 3

Unsere Beratungsangebote
 

  • Information und Infothek zum Thema Alkoholabhängigkeit
    Nutzen Sie unser breites Angebot an Fachliteratur und Infomaterial und leihen Sie sich ein Buch aus.

  • Vermittlung von stationären Entzugs - und Therapieangeboten
    Sind Sie unsicher darüber, was Sie genau wollen und wie Sie dabei vorgehen sollen? Wir informieren Sie gerne über die verschiedenen Möglichkeiten.
     
  • Rückfallprävention, Begleitung nach einem Klinikaufenthalt
    Sie wollen, was Sie sich in einer stationären Therapie erarbeitet haben auch im Alltag umsetzen? Wir bieten Ihnen weiterführende Begleitung in Form von Einzel- und Familiengesprächen oder Gruppenangeboten an.
     
  • Beratung bei Alkoholabhängigkeit
    Wir nehmen uns Zeit für Ihre Anliegen, Sorgen und Ziele. Wir bestärken und ermutigen Sie in Ihrer Absicht etwas zu verändern. Sie entscheiden ob Sie die Abstinenz oder einen moderaten Alkoholkonsum anstreben. Wir beziehen Ihr persönliches Umfeld oder ihre Familie und ihren Alltag mit ein und orientieren uns an ihrer aktuellen Situation. Wir finden heraus, was Sie und was wir zu einer gewünschten Veränderung beitragen können. Dabei nutzen wir Ihre Erfahrung und unser Wissen. Wenn Sie möchten, können Sie gleich jetzt den ersten Schritt tun!
     
  • Beratung für Angehörige
    Im Durchschnitt sind fünf Menschen von der Alkoholabhängigkeit eines Menschen betroffen. Sei es in der Familie, bei der Arbeit oder in der Nachbarschaft – überall kennt jemand einen Menschen mit Alkoholproblemen. So „hautnah“ erleben das Angehörige,wenn sie mit einem alkoholabhängigen Menschenleben. Die Alkoholkrankheit nimmt viel Raum im Leben von Nahestehenden ein. Sie müssen selbst genauso hart daran arbeiten loszulassen, wie ein abhängiger Mensch, der den Alkohol aufgeben will. Wir informieren Sie über die Auswirkungen der Alkoholabhängigkeit auf Angehörige, Bekannte, bei der Arbeit usw. und helfen Ihnen dabei, Ihren eigenen Bedürfnissen wieder mehr Raum zu geben.
     
  • Coaching für Personalverantwortliche
    Wenn Mitarbeitende Alkoholprobleme haben, wirkt sich das einerseitsauf die Leistung aus und andrerseitsauf das persönliche Verhalten und je nachdem auf die Sicherheit am Arbeitsplatz. Dieser Prozess verläuft meist schleichend. Lange merkt niemand etwas davon. Wenn Kolleginnen oder Kollegen etwas merken, schauen sie lieber nicht hin aus Angst die betroffene Person zu „verraten“. Für die Vorgesetzten ist es jedoch ein Muss zu reagieren, wenn sie etwas bemerken. Ein Gespräch an einem neutralen Ort und mit einer Fachperson oft klärend. Wir sind Ihnen behilflich bei der Erstellung einer Vereinbarung oder im Umgang mit der schwierigen Situation am Arbeitsplatz.

Flyer